Navigation

  • Georgien

Georgien

Georgien - Heimat des Weins

Georgien gilt als die Heimat des Weins, mit autochthonen Rebsorten und einer über 8.000 Jahre alten Anbautradition und Keltermethode.
In Georgien wurden Weinkrüge mit über 4.000 Jahre alten Traubenkernen von der noch heute angebauten Rebsorte Rkatsiteli gefunden.
Selbst das Wort Wein / Vino leitet sich ethymologisch von der altgeorgischen Bezeichnung "Ghvino" ab.

 

Die traditionelle georgische Keltermethode "Qvevri", die vor einigen Jahren von der UNESCO in die Liste des "Immateriellen Kulturerbes" aufgenommen worden ist, hat auch heute wieder einen hohen Stellenwert bei dem Bemühen, den nur als Nischenprodukt bekannten georgischen Wein als hochwertiges Qualitätsprodukt mit unverwechselbarem Charakter in Europa zu etablieren.Die geernteten Trauben werden angequetscht und zusammen mit den Beerenhäuten, dem Fruchtfleisch und den Rappen in Tongefäßen, den sogenannten Qvevri, die im Boden eingegraben sind, vergoren. Bis in das Frühjahr des Folgejahres verbleibt der Jungwein auf der Maische, wobei er einen ganz natürlichen Klärungsprozeß durchläuft und anschließend unfiltriert und frei von Behandlungsstoffen in die Flaschen gefüllt wird.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.